Zurück zur Karte

Lärmpunkt - Straßenverkehr

Verkehrsberuhigung Kdt.-Prendel-Allee

starke Lärmbelastung (außer 0 - 4 Uhr), besonders im südlichen Teil; Hauptverursacher Lkw, insbes. mit Anhängern --> Tonnage begrenzen oder ganz streichen

Kommandant-Prendel-Allee , 04299 Leipzig

drucken

Der starke Verkehr in der Kdt-Prendel-Allee bewirkt wochentags quasi ein Dauerrauschen, das nur abends und sonntags nachlässt und nur etwa zwischen Mitternacht und 4 Uhr ein ruhiges Schlafen bei geöffnetem Fenster zulässt. Dieses Dauerrauschen wird übertönt durch häufige Lkw-Durchfahrten, die offensichtlich kein Ziel- oder Quellverkehr des Gebietes sind. Besonders schlimm sind Lkw mit Hängern, die bei kleinsten Unebenheiten der Straße (die es mehrfach gibt) gewaltig poltern. Der Bus 79 fällt dagegen nicht besonders auf.
Hinzu kommt, dass – abgesehen von 2 Engstellen vor der Schule und dem Matthäistift – die Kdt-Prendel-Allee schnurgerade verläuft und damit zum Rasen verleitet.
Laut Lärmkartierung der Stadt Leipzig liegen die Werte in Höhe der Einmündung Wachauer Str. bei 70 (tags) bzw. 61 (nachts) dB(A) – also die Grenzwerte für sofortigen Handlungsbedarf sind erreicht.
Hinweisen möchte ich noch auf die entsprechende Sofortmaßnahme im aktuellen Lärmaktionsplan (Lkw-Durchfahrten im Transitverkehr).
Als erste Maßnahmen schlage ich vor:
# Beschränkung (z. B. oberhalb einer bestimmtem Tonnage) oder Verbot der Lkw-Durchfahrt
# Einrichtung einer „Geschwindigkeitsbremse“, die im südlichen Teil das Rasen verhindert.

Zurück zur Karte