Zurück zur Karte

Lärmpunkt - Sonstiges

Lärmpunkt

Lärmende "Drachenboote" mit Trommeln auf dem K.-H.-Kanal an Wochenenden und nun auch an Werktagen

Holbeinstraße Hinterhaus, 04229 Leipzig

drucken

Die bootsfahrenden Gäste auf dem K.-H.-Kanal lärmen besonders stark an den Wochenenden. Es wird trompetet, getrommelt, geschrien und "ge- techno -t" und das z.T. ab 9.00 Uhr. Neu und sehr aufdringlich die „Drachenboote“ mit dem andauernden Schlagen ihrer Bootstrommel (so was albernes). Die Trommel höre ich/die hört man bereits in weiter Ferne und durch das geschlossene Fenster. Der Trommel-Lärm dieser Boote nun auch an Werktagen bis nach 19.00 Uhr.

Lärm-Höhepunkte sind der jährliche s.g. „Vatertag“ und das s.g. »Wasserfest« (???) der Wasserwerke Leipzig. An solchen Tagen wird Pisse und Kotze von den Festgästen geradewegs über dem bedauerlichen Karl Heine ausgeleert – das, zugegeben, nur von einigen Gästen. Aber alle Gäste schütten ihren Lärm über allen Anwohnern aus – bedenken- und gnadenlos. Welcome – der Ausweg ist Flucht.

Sie fragen, wie eine Lösungen aussehen könnte;
1. "Trommel-Boote" verbieten.
2. Gäste aufklären zu Lärm und wie sich Schall auf dem Wasser ausbreitet.
3. Besuchern und Bootsgästen klar machen, ihr Verhalten ist Ruhestörung und
4. der Klassiker; der Appelle an ein rücksichtsvolles Miteinander.
(Aber Hand auf's Herz, bis auf Pkt. 1 sind alle Vorschläge lächerlich; denn lärmende Boote sollten kontrolliert und ggbf. mit einem Bußgeld belegt werden.)

WICHTIG und erwähnt werden muss, dass die geführten Bootsfahrten – hier eigentlich aller Touranbieter – rücksichtsvoll praktiziert werden. Bootstechnik und Bootsführer arbeiten in „Normaldezibel“

Ansonsten im Quartier der normale „Ruhestörungs-Wahnwitz“ – rundherum nächtliches Grill- und Feiergerassel der Anwohner bis in den nächsten Morgen. Bassdrum betonter Techno aus dem »Venezia Quartier« rundet das „Lärm-Bouquet“ ab und das kann dann schon mal bis 5.00 Uhr morgens zu hören sein.

Zurück zur Karte